PRESSE

Gasrohrnetz wird in Frankfurt (Oder) überprüft

(Artikel veröffentlicht am: Dienstag 12. August 2021)

Im Stadtgebiet und in den Ortsteilen Rosengarten, Booßen und Hohenwalde werden die Gas-netze auf die Erhaltung der Betriebssicherheit turnusmäßig überprüft. Es werden Erdgaslei-tungen im Nieder- und Mitteldruckbereich abgespürt. Dies betrifft die erdverlegten Leitungen aus Stahl sowie PE-Leitungen.
Die Prüfung führt die Firma GDF GmbH, Dieselstraße 26-27, 15370 Fredersdorf im Auftrag der Netzgesellschaft Frankfurt (Oder) mbH ab der 34. KW durch. Die Überprüfung wird je nach Wetterlage ca. 8-10 Wochen andauern.

Im Rahmen der Überprüfung des ca. 92 km Gasrohrnetzes wird darauf geachtet, dass Gas-leitungen und Armaturen nicht unzulässig überbaut, überpflanzt oder ihre Zugänglichkeit be-einträchtigt sind. Zur Überprüfung der Gas-Hausanschlüsse ist es erforderlich, je nach den örtlichen Gegebenheiten die Grundstücke kurzzeitig zu betreten. Die Mitarbeiter der GDF GmbH stimmen mit den Eigentümern der betreffenden Grundstücke die Termine ab.

 

 Die Gasspürer ( v.l.n.r.) Frank Seiler / Mathias Fröbrich) im Einsatz

 

 

Beschädigung der Erdgasleitung am 9. Oktober 2019

(Artikel veröffentlicht am: Donnerstag, 10. Oktober 2019) [PDF-Version zum Download]

Bei Abrissarbeiten in der Kopernikusstraße 88 wurde am Donnerstag, 9. Oktober 2019 der Gashausanschluss beschädigt und Gas trat ins Freie aus.

Die Schadensmeldung ging um 16:00 Uhr ein. Durch den von uns beauftragten Dienstleister EWE Netz wurden umgehend alle erforderlichen Maßnahmen getroffen. Der ErdgasHausanschluss wurde am Anbohrsattel freigelegt, anschließend getrennt und gesichert. Um 17:10 Uhr war die Gasleitung gesichert.

Die Prüfung der angrenzenden Gebäude auf Gasfreiheit wurde um 18:00 Uhr abgeschlossen und der Einsatz beendet.

„Wir bedanken uns an dieser Stelle für das umsichtige und schnelle Agieren aller Einsatzkräfte, auch von Polizei und Feuerwehr, die wesentlich dazu beigetragen haben, dass kein Schaden für die umliegenden Anwohner entstanden ist.“, so Jana Schein, Geschäftsführerin der Netzgesellschaft.

Um die Versorgung unserer Stadt zu gewährleisten, sind eine große Anzahl von Versorgungssystemen unterirdisch verlegt. Wir möchten aus diesem Anlass wiederholt darauf hinweisen, dass ein Jeder der Schachtungen, egal ob mit dem Spaten oder einer Baggerschaufel, ausführt, verpflichtet ist, sich über den unterirdischen Bereich zu informieren. Das gilt für den öffentlichen Raum ebenso wie für das private Grundstück, für Tiefbauunternehmen im professionellen Bereich wie auch für Hobbybaggerfahrer. Wenn die Auskunft ergibt, dass sich Versorgungsleitungen im Baubereich befinden, dürfen die Arbeiten nur durch zertifizierte Fachunternehmen ausgeführt werden.

Eine Schachtgenehmigung wird durch unsere Mitarbeiter zeitnah bearbeitet und kostet kein Geld.  Wer Arbeiten ohne eine Schachtgenehmigung ausführt handelt illegal, gefährdet nicht nur seine eigene Person, sondern auch Leib und Leben von vielen anderen.

Im gestrigen Fall hatte die ausführende Firma keine Schachtgenehmigung bei der Netzgesellschaft beantragt. Es lag uns kein Antrag zum Abschalten bzw. Rückbau der Medien vor.

 

 

 

Änderung der Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der Netzgesellschaft Frankfurt (Oder) mbH

(Artikel veröffentlicht am: Mittwoch 11. September 2019)

Zum 01.10.2019 ändern wir unsere Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss und den Betrieb von Anlagen, die an das Niederspannungsnetz der Netzgesellschaft Frankfurt (Oder) mbH angeschlossen werden.

Damit tragen wir den geänderten rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen Rechnung und können auch in Zukunft die sichere Elektrizitätsversorgung weiterhin für Sie gewährleisten.

Die neuen Technischen Anschlussbedingungen sind für Anlagen anzuwenden, die neu ans Niederspannungsnetz angeschlossen werden bzw. bei einer Erweiterung oder Veränderung einer Kundenanlage. Für den bestehenden Teil der Kundenanlage gibt es dabei keine Anpassungspflicht, sofern die sichere und störungsfreie Stromversorgung gewährleistet ist (Bestandsschutz).

Der vollständige Wortlaut unserer Technischen Anschlussbedingungen liegt in unseren Geschäftsräumen aus. Zudem stehen sie unter https://www.netze-ffo.de/stromnetz/netzanschluss/technische-anschlussbedingungen als PDF-Dokument zur Verfügung.

 

 

Gasrohrnetz wird in Frankfurt (Oder) überprüft

(Artikel veröffentlicht am: Freitag 30. August 2019) [PDF-Version zum Download]

Im Stadtgebiet und in den Ortsteilen Markendorf, Lossow und Pagram werden die Gasnetze auf die Erhaltung der Betriebssicherheit turnusmäßig überprüft. Es werden Erdgasleitungen im Niederdruck- und Mitteldruckbereich abgespürt. Dies betrifft die erdverlegten Leitungen aus Stahl sowie PE-Leitungen.

Die Prüfung führt die Firma GDF GmbH aus Fredersdorf im Auftrag der Netzgesellschaft Frankfurt (Oder) mbH ab der 36. KW durch.

Im Rahmen der Überprüfung der ca. 100 km Gasrohrnetz wird darauf geachtet, dass Gasleitungen und Armaturen nicht unzulässig überbaut, überpflanzt oder ihre Zugänglichkeit beeinträchtigt ist.

Zur Überprüfung der Gas-Hausanschlüsse ist es erforderlich je nach den örtlichen Gegebenheiten die Grundstücke kurzzeitig zu betreten. Die Mitarbeiter der GDF GmbH stimmen mit den Eigentümern der betreffenden Grundstücke die Termine ab.

Die Überprüfung wird je nach Wetterlage bis zur 45. KW andauern.

 

 

Gasrohrnetz wird in Frankfurt (Oder) überprüft

(Artikel veröffentlicht am: Mittwoch 11. Oktober 2017) [PDF-Version zum Download]

Im Stadtgebiet und in den Ortsteilen Lichtenberg, Güldendorf und Kliestow werden die Gasnetze auf die Erhaltung der Betriebssicherheit turnusmäßig überprüft. Es werden Erdgasleitungen im Niederdruck- und Mitteldruckbereich abgespührt, dies betritt die erdverlegten Leitungen aus Stahl sowie PE Leitungen.

Die Prüfung führt die Firma TBD Technische Bau Dienstleistungen GmbH im Auftrag der Netzgesellschaft Frankfurt (Oder) mbH ab der 41. KW durch.

Im Rahmen der Überprüfung der ca. 100 km Gasrohrnetz wird darauf geachtet, das Gasleitungen und Armaturen nicht unzulässig überbaut, überpflanzt oder ihre Zugänglichkeit beeinträchtigt sind.

Zur Überprüfung der Gashausanschlüsse ist es erforderlich, je nach den örtlichen Gegebenheiten, die Grundstücke kurzzeitig zu betreten. Die Mitarbeiter von TBD stimmen mit den Eigentümern der betreffenden Grundstücke die Termine ab.

Die Überprüfung wird je nach Wetterlage bis zur 46. KW andauern.

von rechts: M. Wiesenthal und H. Schütt von der Firma tbd überprüfen das Erdgasnetz

 

 

Wartungsarbeiten an der Erdgastankstelle

(Artikel veröffentlicht am: Montag 16. Juni 2017) [PDF-Version zum Download]

An der Erdgastankstelle finden für den sicheren Betrieb erforderliche Wartungsarbeiten am Erdgasverdichter der Erdgastankstelle statt.

Im Zeitraum vom
Freitag, dem 30. Juni 2017 bis einschließlich Montag, dem 3. Juli 2017
ist das Betanken von Fahrzeugen mit Erdgas stark eingeschränkt.

Eine Betankung von Fahrzeugen ist in dieser Zeit grundsätzlich nicht möglich. In diesem Zeitraum wird nur eine Notbetankung für die Busse der Stadtverkehrsgesellschaft erfolgen, um den öffentlichen Nahverkehr in der Stadt abzusichern.

Wir empfehlen unseren privaten Tankkunden und Betreibern von Erdgasflotten ihre Fahrzeuge vor Beginn der Wartungsarbeiten bis 29.06.2017 zu betanken bzw. die Erdgastankstelle in Fürstenwalde / Spree für benannten Zeitraum zum Betanken mit Erdgas zu nutzen.

Die Stadtwerke Frankfurt (Oder) als Betreiber der Erdgastankstelle bedanken sich für das Verständnis.

 

 

 

Gasrohrnetz wird überprüft

(Artikel veröffentlicht am: Dienstag 27. September 2016)

Im Stadtgebiet und in den Ortsteilen Markendorf, Lossow und Pagram werden die Gasnetze auf die Erhaltung der Betriebssicherheit turnusmäßig überprüft. Die Prüfung führt die Firma TBD Technische Bau Dienstleistungen GmbH im Auftrag der Netzgesellschaft Frankfurt (Oder) mbH ab 39. KW 2016 durch.

Im Rahmen der Überprüfung der ca. 100 km Gasrohrnetz wird darauf geachtet, das Gasleitungen und Armaturen nicht unzulässig überbaut, überpflanzt oder ihre Zugänglichkeit beeinträchtigt sind. Zur Überprüfung der Gashausanschlüsse ist es erforderlich, je nach den örtlichen Gegebenheiten, die Grundstücke kurzzeitig zu betreten. Die Mitarbeiter von TBD stimmen mit den Eigentümern der betreffenden Grundstücke die Termine ab.

 

 

Undichte Gasschlauchleitungen zwischen Herdanschlussdose und Gasherd

(Artikel veröffentlicht am: Donnerstag 17. März 2016)

 

In den letzten Wochen sind in Frankfurt (Oder) vier Störfälle an Gasschlauchleitungen entsprechend DIN 3383-1:1990 aufgetreten. Die Ausfallursache ist ein versprödeter und teilweise oder ganz abgerissener Kautschuk-Innenschlauch.

Es ist davon auszugehen, dass diese Gasschlauchleitungen im Rahmen der Erdgasumstellung im Zeitraum 1992 – 1994, einschließlich Neuanlagen bis 1995, verbaut worden sind und nunmehr das Ende ihrer Betriebslebensdauer erreicht haben.

Um größere Schäden zu vermeiden, sollten Besitzer von Gasherden vorsorglich den Austausch der Gasschlauchleitungen von einem zugelassenen Gasinstallateur ihres Vertrauens vornehmen lassen. Die Frankfurter Wohnungsunternehmen und größere Vermieter wurden durch die Netzgesellschaft bereits informiert.